Produkte

  • Wurst

    Wurst und Salamispezialitäten

    Nach dem Motto: Quantum satis - soviel wie nötig, so wenig wie möglich - produzieren wir täglich frische, hochwertige Nahrungsmittel.
    Jede Wurst hat ihren eigenen, unverwechselbaren Geschmack. So muss die Fleischwurst durch einen knackigen Biss überzeugen und die Wiener zusätzlich ein feines Raucharoma aufweisen.  Die Geschmacksvielfalt erreichen wir durch eine wohldosierte Würzung und durch die Zugabe feinster Rohstoffe. Darum begeistern sich immer mehr Kunden für unsere Brühwürste.
    Wir verarbeiten hochwertiges Fleisch und erzielen damit eine merkbare Geschmackssteigerung und einen höheren Nährwert in den feinen Spezialitäten.

    Unsere Dauerwürste reifen langsam im Naturreifeverfahren, um ihr Aroma auszubilden.  Sie brauchen viel Pflege und das Können eines erfahrenen Fleischers. Neben der Reifung ist die sorgsame Auswahl von Fleisch, Gewürzen und Wursthüllen für die Qualität entscheidend.
  • Schinken

    Westfälischer Knochenschinken

    Wo andere zukaufen, produzieren wir selber!
    Er wird seit über 1000 Jahren in der Münsterländer Tieflandsbucht hergestellt. Der Schinken wird zuerst mit Knochen einige Wochen von Hand trocken gepökelt und anschließend drei bis fünf Monate über Buchenholz kalt geräuchert bis er eine dunkelrote Farbe und eine goldgelbe Schwarte hat. Anschließend reift er noch weitere Monate und der Knochen wird entfernt. Die gesamte Herstellungszeit reicht von bis zu 18 Monate.
    Salz mit einer spezielle Konsisten und die Zugabe von Gewürzen oder Kräutern sind eine der Erfolgfaktoren. Selbstverständlich wird das Salz von Hand eingerieben. Dies geschieht ebenso wie das Wenden und Schichten, das Prüfen des Reifegrades und der Druckfestigkeit sowie des Geruchs bis hin zur Entnahme von Geschmacksproben über mehrere Wochen in regelmäßigen Abständen. Weil das Salz aber auch die im Fleisch vorhandenen Aroma-Stoffe intensiviert, beeinflusst es nicht zuletzt auch den guten Geschmack.
    Auf seiner Zeitreise hat der westfälische Knochenschinken mehr als die Hälfte des Ausgangsgewichtes verloren. Aufgrund der Größe und auch weil der Knochen all die Zeit im Fleisch verbleibt, ist ein langer Trocknungsprozeß selbstverständlich.

    Bilder unserer Produktpalette

  • mettwurst

    Luftgetrocknete Mettwurst

    Mettwurst ist eine Rohwurst aus Schweinemett, einem kräftig gewürzten Hackfleisch, die meist durch Räuchern oder Trocknung haltbar gemacht wird.
    Je nach Rezept und Region variieren Größe, Feinheit des Hackfleischs, Würzung und Dauer der Trocknung. Frischem Mett am ähnlichsten sind Zwiebel- oder Streichmettwurst.
    Im Münsterland ist die Mettwurst durch längeres Räuchern oder monatelange Lufttrocknung härter und kaum mehr streichfähig. Geräuchert wird sie dort auch Knackwurst bzw. Knacker genannt oder in einer kleineren, weicheren und schwächer geräucherten Variante Mettende.

    Mettwürste werden je nach Art direkt aus der Hand gegessen (z. B. Knacker oder Landjäger), als Brotbelag verwendet oder in Eintöpfen und anderen würzigen, einfachen Gerichten (z. B. Grünkohl -> Kohlwurst) als Einlage gegart (z. B. Mettenden).

    Bilder unserer Produktpalette

  • thomas wurstebrot

    Münster Töttchen

    Münster Töttchen
    Töttchen sind eine westfälische Spezialität aus dem Münsterland, ursprünglich ein Arme-Leute-Essen, bei dem Lunge, Herz u.ä. vom Rind mit Zwiebeln und Essig zu einem süß-sauren Ragout verkocht wurden. Töttchen wird heute in vielen Restaurants des Münsterlandes etwas abgewandelt angeboten. Statt Innereien werden vorwiegend Kalbfleisch und Kalbszunge verwendet. Vor allem im südlichen Münsterland in der Region um Ascheberg wird Töttchen auch bei Frühschoppen von Schützenfesten serviert.

    Bilder unserer Produktpalette

  • theke

    Wurstebrot

    Wurstebrot (mundartlich Wourstbrot) ist eine Grützwurst aus dem Münsterland, die aus Blut, Roggenschrot, fettem Speck, Schweinefleisch, Mehl und Gewürzen hergestellt wird.
    Zur Herstellung wird frisches, noch warmes Blut mit Wurstbrühe, Schrot und gewolftem Schweinefleisch vermengt und pikant gewürzt. Die Masse wird zu einem Laib verarbeitet und gekocht.
    Bei der Schlachtung im bäuerlichen Betrieb wurde früher eine ganze Anzahl solcher Laibe hergestellt und aufbewahrt. Zur Zubereitung des eigentlichen Wurstebrots bzw. einer „Wourstbrotssoppen“ wurden die kleingeschnittenen Laibe mit ausgelassenem Speck zu einem Brei gekocht und besonders zum Frühstück verspeist. Häufig wird Wurstebrot zusammen mit Leberbrot in dicke Scheiben geschnitten und in der Pfanne gebraten gegessen. Anstatt Leberbrot kennt man in vielen Regionen auch die Zubereitung mit Apfelscheiben. Scheiben der süßen Apfelsorten wie z.B. "Dülmener Rose" werden beim Braten des Wurstebrots mit in die Pfanne gegeben. Die Apfelscheiben geben dem Wurstebrot eine besondere Note und werden während des Essens im warmen Zustand mit verzehrt.
     

    Bilder unserer Produktpalette

  • Anette

    Leberwurst

    Leberwurst ist eine streichfähige, teilweise auch schnittfeste Kochwurst, die aus Leber und anderen Innereien sowie Speck, Muskelfleisch und verschiedenen Gewürzen wie Majoran oder Thymian, auch Trüffeln, hergestellt wird. Der Leberanteil beträgt zwischen 10 und 15 %.
     
    Leberwurst enthält in der Regel Schweinefleisch und -leber, auch Rindfleisch und Rinderleber. Kalbsleberwurst enthält zusätzlich einen Anteil Kalbfleisch, nicht jedoch unbedingt Kalbsleber, Geflügelleberwurst einen Anteil Geflügelfleisch, -leber, -herz und -magen. Als Delikatessleberwurst darf nur Leberwurst bezeichnet werden, die außer Leber keine anderen Innereien enthält.
     
    Leberwurst gibt es von sehr fein bis grob im Naturdarm (meist Fettende), im Kunstdarm, in Dosen und Gläsern, geräuchert und ungeräuchert. Kleine heiße Leberwürste mit einem Anteil von Grütze (Grützwürste) gehören zusammen mit Blutwürsten und Bauchfleisch zur Schlachtplatte.
  • eingang

    Wellwurst

    Wellwurst ist eine rotbraune Brühwurst aus Schweineschwarten, Schweinebauch, Schweineleber und Gewürzen wie Thymian, Majoran und Weißer Pfeffer. Außerdem kommt Schmalz und eingeweichtes Weißbrot hinzu. Als Wurst kommt sie in Naturdärme (Dünndarm). Außerdem ist sie in Konservengläsern erhältlich. Zum Essen müssen die Würste nach Aufkochen etwa 30 Minuten in Salzwasser ziehen oder werden in der Pfanne gebraten.
    Die Wellwurst war bis 1945 vor allem in Schlesien und den angrenzenden Gebieten bekannt, wurde danach aber – zunächst vor allem durch die Heimatvertriebenen – auch im westlichen Deutschland hergestellt..

    Bilder unserer Produktpalette

  • Kuechenfertig

    Gillprodukte

    Mit unseren Grillprodukten kommen Sie voll auf Ihre Kosten.  Klassiker wie Steaks, Spare ribs, Cevapcici und Bratwürste gehören auf den Grill oder in die Pfanne. 

    Zur Grillsaison immer in unserer Theke: Rostbratwurst und Bratwurstschnecken.

    Fragen Sie bitte auch nach
    • Erpenbecks Griller
    • Bretzenheimer
    • Nackensteaks, mariniert
    • Holzfällersteaks
    • Rückensteaks, absolut mager

  • Fleisch

    Fleisch

    Ein Fünf-Sterne-Fleischerfachgeschäft definiert sich unter anderem über die Fleischqualität in der Theke.

    Unser Rind- und Schweinefleisch stammen von Bauern, mit denen wir schon seit Jahrzehnten zusammenarbeiten.
    Neben Schweinen verarbeiten wir Rinder aus der Glandorfer Gegend mit einer zarten Fettmarmorierung. Das Rindfleisch reift in einem speziellen Reiferaum bis es zart und mürbe ist. So zergeht Ihr Braten auf der Zunge - und nicht in der Pfanne.

    Bei Schweinefleisch achten wir darauf, dass das Fleisch kernig ist und den Saft beim Braten behält, damit das Schnitzel nach der Zubereitung noch genau so groß ist, wie vor dem Braten. Fleisch ist übrigens erheblich magerer als Sie denken. So weisen 100 g Schnitzelfleisch nur ca. 2 g Fett auf. Zumindest dann, wenn wir es für Sie zuschneiden.

    Bilder unserer Produktpalette
  • Wurst und Salami
  • Westf. Schinken
  • Mettwurst
  • Münster Töttchen
  • Wurstebrot
  • Leberwurst
  • Wellwust
  • Grillprodukte
  • Fleisch

Infothek

Hier finden Sie uns

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag:
6:45–13:00 + 15:00–18:00 Uhr
Sa: 6:45 bis 13:00 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen

Fleischerei Erpenbeck

Dortmunder Str. 17
48155 Münster
Tel. 0251-64865
Fax 0251-6743113
post@fleischerei-erpenbeck.de

Impressum